Heinz Arend, 71

Im Leben gibt es immer wieder Tage, die das Leben entscheidend verändern. So war es für mich an einem Montag. Beim Kegeln erzählte mir R. Bülo, dass er an einer Pilgertour teilgenommen hätte. Die Pilger waren in Würzburg gestartet und wollten in Etappen nach ca. 2700 km in Santiago de Compostela ihr Ziel erreicht haben.

In diesem Moment hatte ich das Gefühl, einen Auftrag zu bekommen. Ich sagte ihm, dass ich Interesse hätte, bei der nächsten Pilgertour mitzumachen.

Es vergingen 14 Tage bis mich Pfr. G. Törner anrief, weil ein Fahrer für die Pilgertour gebraucht würde. Nach unserem Gespräch und meiner Zusage, das Fahrzeug zu steuern, gab es einen Aufbruch in meinem Leben. weiterlesen...

Gerrit Böhm, 48

Mein langer Weg in diese Gemeinde

Als meine Tochter sich vor rund 10 Jahren konfirmieren lassen wollte, sollte das in der Gethsemane-Kirche geschehen, obwohl wir eigentlich nicht zur Gemeinde Baunatal-Mitte gehören. Da aber viele ihrer Freundinnen aus dieser Gemeinde kamen und wir gehört hatten, dass der Pfarrer dort den Unterricht mit einer gewissen Kreativität gestaltet, lag es im wörtlichen Sinn des Wortes nahe, ihr das zu ermöglichen.

Dadurch hörte ich das erste Mal von der gerade begonnenen Pilgerreise von Würzburg nach Santiago de Compostela und irgendwie reizte es mich, einmal zwei Wochen lang einfach nur zu laufen. weiterlesen...

Jutta Schulz, 57

Jede/r ist herzlich willkommen.

Meine zweite Amtsperiode im Kirchenvorstand von Baunatal-Mitte ist nun beendet und ich habe mich dazu entschieden, erneut zu kandidieren. In den letzten 12 Jahren habe ich viel von christlicher Gemeinschaft in unserer Kirchengemeinde miterlebt und mitgestaltet.

In Seelsorge und Beratung der Kirche wird der ganze Mensch ernstgenommen und angenommen. Ganz egal welche Macken und Eigenarten ein jeder hat; jeder Einzelne ist in unserer Gemeinschaft herzlich willkommen und wird gut aufgenommen. Diese große Vielfalt aller Charaktere macht unsere Kirchengemeinde so lebendig. Es macht Spaß ... weiterlesen...

Benedikt Wagner, 30

Jugend ist die Zukunft!
Zugegeben dieser Spruch wirkt etwas abgedroschen aber unter diesem Motto arbeite ich seid über 15 Jahren aktiv mit Jugendlichen zusammen, um Kirche mit und für sie zu gestalten.
Angefangen hat aber alles vor etwa 25 Jahren mit dem Besuch des Kindergottesdienstes, teilnahmen an mehreren Krippenspielen bis hin zu meinem eigenen Konfirmandenunterricht. Dieser war so ganz anders, als mir von meinen Freunden und Bekannten erzählt wurde. Während sie einmal die Woche zum Unterricht gingen und bis zur Konfirmation 50 mal einen Gottesdienst besuchten, hatten wir Fahrradtouren, Klettern in der Rhön... weiterlesen...